Koordinator*innen-Treffen und Münchner Abend

Vom 25. bis 27. März kamen die Koordinator*innen der bundesweit 20 Lernorte zu einem Treffen in München zusammen. Neben der jährlichen Mitgliederversammlung standen vor allem der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Standorten und dem Dachverband im Mittelpunkt.

Das Koordinator*innen Treffen startete am Montag mit der alljährlichen Mitgliederversammlung. Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Standorten München (Trägerschaft: AWO München) sowie Köln (Trägerschaft: Jugendzentren Köln gGmbH) zwei neue Mitglieder aufnehmen konnten. Zudem wurde der löste der neue Träger des Rostocker Lernzentrums, Soziale Bildung e.V., die AWO Rostock in ihrer Mitgliedschaft ab. Als Kassenprüfer wurde erneut Tobias Mittag (Stadionschule Bielefeld) gewählt, er wird künftig unterstützt von Benjamin Munkert (Schalke macht Schule).

Abends wurden Neuigkeiten aus den Standorten bei einem Abendessen ausgetauscht. Ein Quiz zu den Themen München, Politik und Fußball rundete den Abend ab. Mit einem informativen und unterhaltsamen Programm verstand sich Sebastian Drescher von „Lernen mit Kick“ als Gastgeber.

Am Dienstag wurden gemeinsam in Workshops die Fragen der „politischen Positionierung“, „Mädchen und Frauen“ und die „Qualitätssicherung“ erarbeitet. Mithilfe von Jens Dreesen (SUPR Sports), der durch die Workshops leitete, wurden die Ergebnisse am Folgetag von den jeweiligen Arbeitsgruppen in den Räumen von „Lernen mit Kick“ im Olympiastadion München vorgestellt.
Im Anschluss stellte sich die Gruppe „HEROES – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre“ vor und überzeugte durch den feministischen Ansatz, junge Männer für antidiskriminierende Themen zu sensibilisieren und dabei eine echte Chance für sinnvolle Integration zu schaffen. Abschließend wurden die Teilnehmenden zu einer beeindruckenden Stadionführung eingeladen. 

Höhepunkt des Koordinator*innen-Treffens bildete am Dienstag, 26.2. der Münchner Abend, eine fußballkulturelle Veranstaltung mit Musik, Film und Talkrunden rund um den Lernort. Die etwa 100 geladenen Gäste blickten auf die erfolgreiche politische Bildungsarbeit rund um die Faszination Fußball im Münchner Olympiastadion und der 19 weiteren Stadien der Bundesliga, der 2. Bundesliga und der 3. Liga. Durch den Abend führte Achim „Sechzig“ Bogdahn, Moderator des bayerischen Rundfunks.

Raimond Aumann, Direktor der Fanbetreuung der FC Bayern München AG und Weltmeister von 1990, bekannte sich als Fan der ersten Stunde zum Lernort: „Wir unterstützen ‚Lernen mit Kick‘ gemeinsam mit 1860 München. Es ist ein großes Münchener Projekt, auf das wir sehr stolz sind.“

Auch Michael Scharold, Geschäftsführer des TSV 1860 München, lobte den Ansatz und sprach vom Gemeinschaftsgefühl, das Fußball auslösen kann. Für das Projekt will sich der Verein beispielsweise mit Fundrai­singaktionen stark machen.

Weitere Unterstützer*innen zu gewinnen ist eines der Anliegen von Lernort Stadion e.V., um den einzelnen Standorten eine möglichst sichere Perspektiven zu geben. In München ist man da auf einem guten Weg.

Die Veranstaltung war sehr produktiv und verdeutlichte die Bedeutsamkeit von bildungspolitischer Arbeit! Es wurden wichtige Themen entwickelt, die wir in den nächsten Wochen weiter verfolgen werden. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen, der DFL-Stiftung und natürlich beim „Lernen mit Kick“ für die Ausrichtung des Treffens.