Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey zu Gast bei Lernort Stadion

Im Rahmen ihrer Sommerreise besuchte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, gemeinsam mit DFL-Geschäftsführer Christian Seifert und Eintracht-Vorstand Axel Hellmann das Projekt „Lernort Stadion“ am Standort Frankfurt. Sie trafen in der Commerzbank-Arena auf Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule West, deren Schulsozialarbeit unter Trägerschaft des Caritasverbandes Frankfurt seit vielen Jahren mit Jugendgruppen an Projekten der BildungsArena teilnimmt. Im Vorfeld des Besuchs der Bundesjugendministerin hatten die Jugendlichen einen Workshop zu den Themenfeldern Kulturelle Vielfalt und Abbau von Diskriminierung absolviert.

Seit sieben Jahren vermittelt die BildungsArena Eintracht Frankfurt Jugendlichen politische Bildung im Fußballstadion und erreicht damit jährlich mehr als 500 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 26 Jahren. In einzelnen Workshops setzen sich die Teilnehmenden mit Aspekten des demokratischen Zusammenlebens auseinander. Gesellschaftspolitisch relevante Fragen, etwa der Gleichberechtigung von Männern und Frauen oder des reflektierten Medienkonsums, werden von qualifizierten Pädagogen auf die Lebenswelten der Jugendlichen heruntergebrochen. Die „BildungsArena“ in der Commerzbank-Arena ist einer von bundesweit insgesamt 18 Standorten des politischen Bildungsprogramms, das von der DFL Stiftung gefördert wird.

Eintracht-Vorstand Axel Hellmann zeigt sich mit der Arbeit der BildungsArena, die vom Proficlub finanziell gefördert wird, begeistert: „Der Fußball hat eine ungeheure Kraft. Diese müssen wir dafür einsetzen, Demokratieverständnis und andere wichtige gesellschaftspolitische Themen zu vermitteln. Daran müssen wir alle mitwirken.“

Der Dachverband des Projekts, der Lernort Stadion e.V., wird seit Jahresbeginn auch durch das Bundesjugendministerium unterstützt. „Wenn wir junge Menschen für politische Themen begeistern wollen, müssen wir neue Wege gehen. ‚Lernort Stadion‘ ist hier ein Schlüsselprojekt. Es ermöglicht einen einzigartigen Zugang und macht Lernen zu einer positiven Erfahrung. Daher ist das Bundesfamilienministerium gerne in die Förderung des Lernort Stadion e.V. eingestiegen und wird die Mittel ab dem nächsten Jahr auch erhöhen“, sagt Dr. Franziska Giffey.

Hauptförderer von „Lernort Stadion“ ist die DFL Stiftung, die das Projekt seit 2010 unterstützt. „‚Lernort Stadion‘ kombiniert die Themen Bildung und Sport wie weltweit kaum ein anderes Projekt und hat mit seinem Konzept schon mehr als 45.000 Jugendliche erreicht“, sagt DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, der auch stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender der DFL Stiftung ist. „Damit noch mehr Jugendliche über ‚Lernort Stadion‘ den Zugang zu Bildung und gutem Sozialverhalten finden, engagiert sich die DFL Stiftung für den Ausbau des Projekts.“ In Leverkusen und Hamburg sollen bis Jahresende zwei neue Standorte entstehen.

„Entscheidend für den Ausbau und die unverändert hohe pädagogische Qualität des Programms sind professionelle Strukturen, wie sie der Lernort Stadion e.V. bietet“, sagt Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der DFL Stiftung. „Zudem wurde das Projekt von Beginn an wissenschaftlich begleitet.“ „Lernort Stadion“ richtet sich insbesondere an Jugendliche aus Haupt-, Förder-, Real- und Gesamtschulen der Klassenstufen sieben bis zehn sowie an Jugendmannschaften und Gruppen aus Jugendzentren.

Bilder: © DFL Stiftung