Fünfjähriges Jubiläum und das „Derby Zivilcourage“

 
 funfjahrigesjubilaeum
 
Am Freitag, den 08.04.2016, feierte das Bildungsprojekt „Schalke macht Schule“ sein fünfjähriges Jubiläum. Zur Feier des Tages wurde das „Derby Zivilcourage“ mit dem BVB-Lernzentrum durchgeführt. Rund 50 fußballbegeisterte Schüler und Schülerinnen aus Gelsenkirchen und Dortmund waren zu Gast in der Veltins-Arena auf Schalke. Sie wurden darin trainiert, wie man sich rund um den Fußball zivilcouragiert in gewalttätigen Situationen verhalten und wann man eingreifen sollte. Darüber hinaus lernten die Gäste vom Robert–Schuman-Berufskolleg der Stadt Dortmund zusammen mit den Schülern der Gesamtschule Horst aus Gelsenkirchen, die Arena bei einer Stadionführung aus einer anderen Perspektive kennen. Das Stadion soll hier als Ort der friedlichen Begegnung und des Miteinanders wahrgenommen werden.
 
Als Highlight gestalteten die jungen Fußballfans gemeinsam eine Blau/Gelbe Fahne mit dem Slogan „Rivalität ja – Gewalt nein“, welche am Sonntag beim Mutter aller Derbys in der Veltins-Arena aufgehängt wird. Damit wollen die Jugendlichen ein klares Zeichen gegen Gewalt setzen. Dieses Motto wurde beim „kleinen Derby“ in der Fußballhalle des FC Schalke 04 bereits in die Tat umgesetzt. Beim Fußballspiel der beiden Klassen, zeigten die Schüler und Schülerinnen vorbildhaft was „Fair-Play“ bedeutet.
 
 
funfjahrigesjubilaeum2
 
Insgesamt besuchten 70 Gäste das Jubiläum. Darunter waren u.a. Vertreter der Robert-Bosch-Stiftung sowie der Bundesliga-Stiftung, Aktion Mensch e. V. und Schalke hilft. Rund 2.300 Jugendliche haben in den vergangenen fünf Jahren die Angebote des Lernzentrums in der Veltins Arena genutzt und sich im Fußballstadion mit Themen wie Diskriminierung, Rassismus, den Grundrechten, Toleranz und Teilhabe beschäftigt.
 
Martin Weijers, Projektleiter von „Schalke macht Schule“ ist glücklich über die Entwicklung des Projekts.“Ich bedanke mich herzlichst bei der Robert-Bosch Stiftung für die jahrelange Unterstützung und den Aufbau dieses Projekts und ich freue mich, die Bundesliga-Stiftung als Hauptförderer zu begrüßen. Darüber hinaus ist es schön, einen weiteren starken Partner wie Aktion Mensch für uns gewinnen und so die inklusive Brille auf Schalke aufziehen zu können“.