Fünf neue Standorte – „Lernort Stadion“ wächst weiter

(c) Bundesliga-Stiftung

Das Stadion als Klassenzimmer: Die Bundesliga-Stiftung baut ihre Förderung von „Lernort Stadion“ weiter aus. Ab sofort werden fünf weitere Standorte in Berlin, Köln, Mönchengladbach, München und Wolfsburg finanziell unterstützt und begleitet.

Mit dem Ausbau der Förderung dürfen, neben den bisher 35.000 unterstützten Jugendlichen, nun auch Jugendliche in weiteren Städten die besondere Lernatmosphäre des Lernorts Fußballstadion erleben. Das Projekt vermittelt Jugendlichen damit bereits an bundesweit 17 Lernzentren politische Bildung und wichtige soziale Kompetenzen.

Projektträger der neuen Standorte sind der 1. FC Union Berlin, der VfL Wolfsburg sowie jeweils die Fanprojekte der Bundesliga-Clubs 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach. In München zeichnet das gemeinsame Fanprojekt des FC Bayern München und des TSV 1860 München verantwortlich. Jeder neue Lernort startet mit einem „Kickoff“, los ging es am 15.05.2017 in Wolfsburg.

Die Bundesliga-Stiftung hat „Lernort Stadion“ seit 2010 mit über 1,2 Millionen Euro unterstützt. Angeboten werden unter anderem Module und Workshops zu Themen wie Gewaltprävention, Teamwork oder Zivilcourage. Die Angebote richten sich insbesondere an Jugendliche aus Haupt-, Real-, Förder- und Gesamtschulen der Klassenstufen sieben bis zehn sowie an Jugendmannschaften und Gruppen aus Jugendzentren. Initiiert wurde das Projekt 2009 von der „Robert Bosch Stiftung“. 2014 hat es mit dem „Lernort Stadion e.V.“ eine professionelle Dachorganisation erhalten, die den Aufbau der neuen Lernorte inhaltlich begleitet. Ebenfalls seit 2014 bringt sich auch die „Aktion Mensch“ als Kompetenzpartner für das Thema Inklusion ein.

Text: Bundesliga-Stiftung