Fünf Jahre Lernort Stadion Braunschweig und Methodenwerkstatt zum Thema „Flucht & Asyl“

© Bundesliga-Stiftung

Die FanHochSchule Braunschweig feierte am 13. März ihr fünfjähriges Bestehen! Rund 400 Schülerinnen und Schüler setzen sich in Braunschweig jährlich in einem fünftägigen „Trainingslager“ mit gesellschaftspolitischen Themen wie Rassismus oder Diskriminierung auseinander. Eine Besonderheit der FanHochSchule: Fester Bestandteil jeder Projektwoche ist ein gemeinsamer Spielbesuch der Profis von Eintracht Braunschweig. Die Eintracht Braunschweig Stiftung unterstützt das Projekt, die Aktion Mensch ist als Kompetenzpartner Inklusion der Bundesliga-Stiftung an Bord.

Ziel des Projekts ist es, „das Verhalten der Kinder und Jugendlichen nachhaltig positiv zu beeinflussen“, sagt der Leiter der FanHochSchule Jörg Seidel. Auch pädagogische Elemente sowie die Vermittlung von Medien- und Sozialkompetenzen stehen auf der Agenda. Die Jugendlichen produzieren selbst geführte Radiointerviews und drehen eigene Kurzfilme. Und sie beschäftigen sich mit der Frage „Demokratie – was hab‘ ich davon?“

© Bundesliga-Stiftung

Nach fünf Jahren löst nun die Bundesliga-Stiftung die Robert Bosch Stiftung als Hauptförderer am Braunschweiger „Lernort Stadion“-Standort ab. Das wurde im Rahmen der Jubiläumsfeier bekannt gegeben, die zugleich Auftakt zur sechsten Methodenwerkstatt Lernort Stadion war: 30 Teilnehmer aus allen Lernorten setzen sich in diesen Tagen in Braunschweig mit Inklusion und der politischen Bildung Geflüchteter auseinander. Auf dem Programm sanden Workshops zur Einfachen Sprache, zu Visualisierungsideen und Bildkarten, zur Selbstreflexion und zum best-practice-Austausch.

Text: Bundesliga-Stiftung

© Fanprojekt Braunschweig